Ökumene

Mittlerweile gehört gelebte Ökumene fest zu unserem Verständnis von geschwisterlichem Leben in der einen Kirche Jesu Christi, die Menschen überall auf der Welt und in jeder Konfession eint.

Regelmäßige Ökumenische Gottesdienste und eine Vielzahl anderer Veranstaltungen weisen auf die Nähe hin, in der wir mit unseren katholischen Glaubensgeschwistern verbunden sind.

Gebetswoche für die Einheit der Christen 2010

Verpflichtung

Herr, nimm uns da an, wo wir heute sind,

und führe uns dahin, wo du uns haben willst.

Lass uns nicht nur Hüterinnen und Hüter vergangener Zeiten sein,

sondern lebendige Zeichen deiner kommenden Herrschaft.

Entflamme in uns die Leidenschaft für Gerechtigkeit und Frieden unter den Völkern.

Erfülle uns mit dem Glauben, der Hoffnung und der Liebe, durch die das Evangelium Gestalt gewinnt,

und lass uns  e i n s  sein in der Kraft des Heiligen Geistes:

damit die Welt glaube,

damit dein Name geheiligt werde in unserem Land,

damit deine Kirche als wirklich geeint wahrgenommen wird - als ein Leib.

Gemeinsam verpflichten wir uns, dich zu lieben, dir zu dienen und dir nachzufolgen,

nicht wie Menschen, die einander fremd sind, sondern als Schwestern und Brüder, Pilger auf dem Lebensweg, die einander immer mehr zu verstehen suchen.

Amen.

Gemeinsam gesprochen beim Ökumenischen Gottesdienst am 24.01.10 - zur "Gebetswoche für die Einheit der Christen 2010" - (In Anlehnung an die Eröffnungsliturgie des Nationalen Kirchenrates von Schottland, Action of Churches Together in Scotland (ACTS), 1990)

 

 

 

 

Ein sichtbares Zeichen des ökumenischen Miteinanders hängt an den Ortseingängen von Essingen -

der gemeinsame Hinweis auf die Gottesdienste.

 

Nach einem Beschluss in einer ökumenischen Kirchengemeinderatssitzung.