Besuchsdienst

Menschen zu besuchen, sie auf ihrem Lebens- und Glaubensweg zu begleiten, ist Ausdruck unserer diakonischen Grundhaltung als Kirche.
 
Im Besuch kommt unsere Achtung den Menschen gegenüber zum Ausdruck, die nicht ohne weiteres den Kontakt zu ihrer Kirchengemeinde aufrecht erhalten können.

Seniorin

1990 begann der Besuchsdienst, Menschen ab 70 sowie alle Neuzugezogenen unserer Kirchengemeinde zu besuchen. Das hilfreiche und heilende Gespräch bei Besuchen hat in unserer Zeit eine gesteigerte Bedeutung. Mehr als früher sind Menschen heute allein mit Fragen und Problemen ihres Lebens. Viele Menschen warten heute anders als noch vor Jahren darauf, dass wir als Kirchengemeinde auf sie zugehen, Zeit und Sensibilität beim Zuhören mitbringen oder manchmal auch einfach Leid und Trauer mit ihnen aushalten. Im Gespräch bieten wir eine Glaubens- und Lebenshilfe an, die ganz alltäglich daherkommt und doch in vielen Fällen als etwas Besonderes und Kostbares angesehen wird.


Dreimal im Jahr treffen sich die 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Besuchsdienstes unter Leitung von Pfarrer Christoph Bäuerle zum Austausch, zur Besprechung organisatorischer Dinge und zur Schulung in Themen der Seelsorge.

Mitarbeiter/innen im Besuchsdienst sind:
Karin Groß (Bezirk 1); Rosel Mosch (Bezirk 2); Luise Maier, Margret Liebhäußer (Bezirk 3); Hermine Klotzbücher (Bezirk 4); Brigitte Meck (Bezirk 5); Hanna Fischer, Elke Eifert-Keller (Bezirk 6); Hildegard Unold, Jürgen Schnotz (Bezirk 7); Susanne Nolting (Bezirk 8); Sigrid Ziegler (Bezirk 9); Gretel Bezler (Bezirk 10); Astrid Wiedemann-Solzbach (Bezirk 11); Gisela Ruprecht, Inge Handke (Bezirk 12 u. 13); Edith Aster (Seniorenzentrum am Seltenbach)

Leitung: Gemeindediakon Jürgen Schnotz, Telefon 07365/352